Rückblick auf 6 Monate IGA

Am Sonntag war es soweit: der Abschlusstag auf der IGA. 186 Tage Gartenkunst und Naturerlebnisse, Gespräche, Diskussionen und Workshops liegen hinter uns. Nach sechs Monaten gab es nochmal ein fulminantes Finish: Fast 40.000 Besucher strömten an dem Tag bei strahlendem Herbstwetter auf das Gelände!

Für uns war es eine ganz besondere Zeit. Wir haben Tausende Gespräche mit Besuchern geführt, die uns Löcher in den Bauch gefragt haben. Viele sind nachdenklich angesichts der Situation unseres Planeten und freuen sich, dass es Vorhaben wie unsere Stadtfarm gibt, mit denen ein positiver Beitrag für eine gesunde, natürliche Ernährung sogar in der Stadt möglich wird. Vor allem die vielen Kinder und Schulklassen, die unseren Stand besucht haben, konnten die Kollegen manchmal ganz schön ins Schwitzen bringen mit ihrem Wissensdurst! Manch Dauerkartenbesitzer kam fast wöchentlich vorbei, um zu schauen was sich bei uns getan hat. Aber auch Fachbesucher, Köche und die vielen Pressetermine haben die Zeit in unglaublichem Tempo verfliegen lassen.

Wir haben das IGA-Gelände als kleines Paradies kennen gelernt: vom jungen Rehbock, der morgens vor den ersten Besuchern am Bach trinken kam, über die Schwanfamilie auf Spaziergang und dem krähenden Hahn vom Kleingarten gegenüber bis hin zu den vielen Schmetterlingen gab es Biodiversität zum Anfassen. Wir hoffen, dass auch die Berliner Marzahn als lebenswertes Eckchen entdecken konnten und die Gegend noch lange nach der IGA beleben. Nicht zuletzt die Seilbahnfahrten und den Ausblick vom Wolkenhain werden uns sicher immer wieder mal zum Kienberg rufen.

Danke für die vielen unvergesslichen Momente, die ehrlichen Gespräche und die tollen Erlebnisse. Unser Stand wandert jetzt in unser Besucherzentrum im Landschaftspark Herzberge, und wir freuen uns, wenn wir ab sofort dort viele Menschen begrüßen und für die Produkte der Stadtfarm begeistern dürfen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.